ZIB macht Schule - Gerald Gross besucht das EORG

20.12.2007




Am Dienstag, den 18. Dezember 2007 fanden sich die siebten, achten und die neunte Klasse des EORG Oberschützen im neu errichteten Turnsaal der Schule ein, um den allseits bekannten ZIB-Moderator Gerald Gross zu empfangen. Auf seiner Tour durch burgenländische Schulen berichtet der ORF-Mann über die Abläufe und Vorgänge im Zentrum am Küniglberg. Ein Kurzfilm gab den Schülern bildliche Einblicke in den Aufbau der Informationssendungen. Im Anschluss daran schilderte der Vortragende seinen Weg in die „Zeit im Bild“.
Der in Vorau geborene und in Pinkafeld aufgewachsene Nachrichtensprecher ist auch durch seine Schulzeit am BRG Oberschützen mit der Region verbunden. Schon immer vom Schreiben begeistert, führte ihn sein Lebensweg nach Wien, wo er sein Journalismusstudium abschloss. Während seiner Schul- und Studienzeit schrieb er des Öfteren für diverse österreichische Zeitungen und Zeitschriften. Dennoch kam er durch einen „Zufall“ zu seiner Karriere im ORF. Als er als Autostopper unterwegs war, entbrannte zwischen ihm und dem Fahrer des Wagens eine Diskussion über den damaligen Chef des ORF, Gerd Bacher. Nicht wissend, dass der Mann, mit dem er sprach ein enger Mitarbeiter Bachers war, wetterte Gross über dessen Wiederwahl zum ORF-Intendanten. Trotzdem fand der Lenker Gefallen am jungen Journalisten und schlug ihm vor, sich beim Landesstudio Eisenstadt zu bewerben. Dort begann seine Karriere als Moderator, die über Umwege zu seinem jetzigen Arbeitsplatz führte.
Nach diesem kurzen Vortrag hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, Fragen an ihn zu richten. Diese Gelegenheit wurde von zahlreichen Zuhörern, die besonders an politischen Themenbereichen interessiert waren, genutzt. In die Beantwortung der Fragestellungen ließ er oftmals humorvolle Anekdoten aus seinem Berufsleben miteinfließen. Der Moderator beeindruckte das Publikum mit seiner sympathischen und unkomplizierten Art und sprach zuletzt noch eine allgemeine Einladung in den „Newsroom“ des ORF-Zentrums aus. Der abschließende, überwältigende Applaus lässt darauf schließen, dass der Vortrag ein gesteigertes Interesse an den Informationssendungen des ORF geweckt hat.

Rosa Oblak und Stephan Kaltenbacher



zurück